"Kindsmord" von Peter Turrini

6. Apr. 2001

„Ich muss etwas tun, was ich noch nie getan habe.“

Kindsmord

Peter Turrini


Regie: Christian Dolezal

mit Luca Oberhammer




Was mich interessiert, ist der Alltag der Unterdrückung, die normale Katastrophe. Um das zu zeigen, kann ich ein proletarisches Millieu nehmen, muss ich aber nicht. Ich habe ein Stück über den gutbürgerlichen Wahnsinn geschrieben, über die Verhältnisse, die so lange in Ordnung sind, bis sie in einem Mord enden.

Peter Turrini über das Stück, 1973


Premiere: 07. April 2001




„Ich muss etwas tun, was ich noch nie getan habe.“



Portrait

Peter Turrini, geboren 1944 in St. Margarethen im Lavanttal, ist bekannt für seine gesellschaftskritischen und provokanten Heimatstücke. Er wuchs in Maria Saal in Kärnten auf. Über den Tonhof des Komponisten Gerhard Lampersberg bekam er früh Kontakt mit Vertretern der Wiener Avantgarde. Von 1963 bis 1971 war er in verschiedenen Berufen tätig. Seit 1971 lebt er als freier Schriftsteller in Wien und Retz. Er schreibt Theaterstücke, Drehbücher, Gedichte, Aufsätze und Reden. Peter Turrini erhielt zahlreiche Preise. 2008 wurde er mit dem "Würth-Preis für Europäische Literatur" geehrt.