THEATER IM LENDBRÄUKELLER
INFORMATIONEN PRESSEMITTEILUNGEN FOTOGALERIE
 
KUNST WOYZECK GEORG BÜCHNER
15. JANUAR 2011

ZUM STÜCK

In kurzen, verstörenden Momentaufnahmen schildert Büchners Dramenfragment die Entwicklung des Soldaten Franz Woyzeck vom sozial unterdrückten Laufburschen zum Mörder:
Um den Unterhalt für seine Verlobte Marie und das gemeinsame Kind aufzubringen, hetzt Woyzeck von einer Arbeit zur nächsten und ist dabei den Schikanen seines Hauptmanns und den medizinischen Versuchen eines Doktors ausgesetzt. Marie beginnt eine Affäre mit dem Tambourmajor, der den eifersüchtigen und verletzten Woyzeck auch noch demütigt. Schließlich folgt Woyzeck den Befehlen innerer Stimmen, beschafft sich ein Messer und ersticht Marie.

JEDER MENSCH IST EIN ABGRUND. ES SCHWINDELT EINEN WENN MAN HINABSIEHT.

Woyzeck ist das Spiel eines Menschen der durch „Äusseres“ Stück für Stück zum Psychopaten und letztlich auch zum Mörder wird.
Ein schonungsloser Trailer aus dem Leben des Franz Woyzeck, wo sich weniger die Frage dass es passiert sondern wie es passiert stellt.
Keinerlei Kosmetik, kein Kompromiss! Eine Vorstellung der Abgründe. Pures Spiel.

Markus Plattner

zurück

ZUR AUFFÜHRUNG

REGIE Markus Plattner DARSTELLER  
BÜHNENBILD/KOSTÜME Barbara Hölzl Franz Woyzeck Erwin Hochmuth
LICHTDESIGN Ralf Wappler Marie Michele Jost
SOUNDDESIGN Mike Moll Tambourmajor Rene Permoser
DRAMATURGIE Barbara Hölzl Hauptmann Florian Adamski
UMSETZUNG BÜHNE Barbara Hölzl
Fritz Bachmann
Doktor Herwig Warasin
Andres Nikolaus Hölzl
TECHNIK Daniel Nöckl    
PRESSEARBEIT Susanne Schartner    
GRAFIK Tamara Baumann    
FOTOS Kurt Schartner    
PRODUKTIONSTEAM Markus Plattner
Michael Winderl
Ingrid Schlierenzauer
   
 
zurück